3:16 Carnage Amongst The Stars – Ein kurzer Einsatz und ein kurzes Feedback

3:16 Carnage Amongst The Stars – Ein kurzer Einsatz und ein kurzes Feedback

Anbei ein kurze Beschreibung des Einsatzes von 3:16 Carnage Amongst The Stars den Benjamin am 17.08.2018 leitete. Ein kurzes Feedback zum System aus seiner Sicht befindet sich im Anschluss.

Truppenlog Bataillon 4, “Eisenhower I”, 3:16tes

Expeditionskorps

 

Der Auftrag:

Nachdem der Trupp tapferer Soldaten zusammen mit ihren Kameraden von freundlicher Heimatpropaganda aus ihrem Hyperraumschlaf gerissen wurden ging es direkt zur Einsatzbesprechung.

Der Auftrag: Der schwere Kreuzer Novosibirsk war vor ein paar Wochen auf dem Planeten Gomorrha abgestürzt. Das Oberkommando erhoffte sich wichtige taktische Informationen von der Blackbox. Diese galt es zu bergen, sowie die Absturzstelle für eine kontrollierte Invasion zu sichern.

 

Landung

Der Anflug auf den unwirtlichen Planeten, der hauptsächlich aus schwarzen, scharfkantigen Gesteinsschluchten mit metallisch glänzender Flüssigkeit am Grund zu bestehen schien, gestaltete sich recht ruhig – bis zum Zeitpunkt des Eintretens in die Atmosphäre.

Nach dem kompletten Ausfall aller elektrischer System konnte der Pilot die Landefähre heldenhaft durch ein kontrolliertes Full-Force-Höhenreduktions-Manövers ohne signifikante Schäden an den geladenen Gefechtseinheiten landen.

 

Bergung

Während die leichten Schäden an der Außenhülle repariert wurden, machte sich der Trupp auf den Weg zur Absturzstelle. Beim Queren des ersten Flussarms stellte sich heraus, dass die quecksilberartige Flüssigkeit nanotechnologische Eigenschaften besaß und damit drohte, die MandelBrite-Kampfanzüge zu zerlegen – doch die unerschrockenen Soldaten von Terra wussten die Bemühungen mit Feuerkraft im Keim zu ersticken.

Danach ging es zur Absturzsschneise, über die man hoffte, schneller Richtung Schiff voranzukommen.
Dabei kam es zu einer weiteren, herausfordernderen Begegnung mit der Lebensform, die aus Trümmerteilen des Schiffs Angriffsdrohnen formte – doch auch dies vermochte unsere erfahrenen Streiter nicht weiter aufzuhalten!

Vom Heck aus wurde dann mit vereinten Kräften der Kreuzer erklommen, um dann über die Oberseite des Cockpickts die Bergung der Blackbox durchzuführen.

 

Sicherung

Nachdem die Blackbox gefunden war, kam es zur letzten Offensive der Lebensform. Welch ein Schrecken sich den tapferen Recken bot: Gefallene Soldaten in ihren Anzügen wurden durch pervertierte Nanotechnologie zu seelenlosen Kampfmaschinen umgeformt! Doch Soldaten der 3:16en lassen sich nicht von den perfiden Taktiken der Xenos – egal welcher Art sie entspringen! – verwirren und so stellte man sich auch diesem Angriff tapfer entgegen und schlug mit vereinter Kraft den Feind zurück.

Ein kurzer Sieg, aber sicher der erste einer langen Folge auf dieser Abomination eines Planeten.
Und so wird der Rum der Menschheit wieder ein Stück tiefer in die Kälte des Alls getragen – Wir danken den treuen Soldaten für ihren Einsatz!

 

Feedback zum System:

Wie schon angekündigt liegt der Fokus von 3:16 auf kurzen Kampfeinsätzen auf unterschiedlichen Planeten. Die Fähigkeiten beschränken sich auf FA (Fighting Ability) fürs Kämpfen und NFA (Non Fighting Ability) für… naja alles andere ;-).

Es dreht sich alles darum, wer mehr “Kills” macht: Aliens oder Soldaten. Dabei geht es um den richtigen Einsatz von Ressourcen (Rüstung, Kampfdrogen und Flashbacks können jeweils in bestimmten Situationen Kills an den Soldaten verhindern) zum richtigen Zeitpunkt. Zwischen den Einsätzen gibt es durch Steigerungen und Beförderungen über die Zeit mehr Möglichkeiten.

Das System entfaltet seinen Reiz dadurch, dass man mit ein bisschen Übung schnell mehrere Missionen abhandeln kann und so die Entwicklung (rollenspielerisch wie auch durch Werte) der Soldaten im Laufe eines Krieges abbildet.

Die Amis haben dazu wohl auch eine Variante für Vietnam (natürlich..) abgeleitet, aber das reizt mich persönlich nicht so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.