Das Schwarze Auge (4.1) Spielabend vom 28.07.2020 “Sturmspalter”

Das Schwarze Auge (4.1) Spielabend vom 28.07.2020 “Sturmspalter”


[Bild: Havena_Fanfare_Ausgabe_Nr_37]

“…Das Aug, das Feuer sah und Schwert, Gefahr und Greuel ohne End, Nun schaut es wieder, heimgekehrt, Baum, Bach und Hügel, die es kennt…” aus: Der kleine Hobbit – J.R.R.Tolkien]


Aus den Tagebücher, Liedern und Texten des thorwalischen Skalden Tjure Fenrirson, chronologisch und nach seiner Priorität geordnet.:

Manches von dem ich hier berichte, habe ich erst später erfahren.“ T.F.

18. Tag des Schlachtmonds [Travia] im Jahr 2648 JL [1021 BF]

Wir verbrachten den Abend im Langhaus der Yackach. Dort bekamen wir Speis und Trank und wurden versorgt. Bei einer Gelegenheit erklärte Finn unseren thorwalischen Mitstreiter Orm, abseits von uns über den Schatz aus der Insel Laskar auf. Dort hatte Jandra damals ihre Waren und Reichtümer versteckt. Wir hatten die Stelle später wieder gefunden und den Schatz an einer anderen Stelle vergraben. Orm dachte auch an die Harfe „Legendensänger“ und wie die Klänge das Instuments beinahe das Eisgefängnis der „Kreatur“ Harder Walkirsson zum zerspringen brachte.

19. Tag des Schlachtmonds im Jahr 2648 JL

Ausgeruht und nach einem Frühstück brachen wir Sechs mit Madru am Morgen auf. Wir gingen gen Rahja (nach Osten). Ich hatte vorsorglich einen mannshohen Stab und ein 10 Schritt langes Hanfseil mitgenommen. Der Schamane Lhargûn beschrieb uns den Weg dorthin. Wir erreichten nach drei Wegstunden ein Moor. Dort benutzte ich den Stab, um den Weg vor mir zu ertasten, damit ich nicht versehentlich einsinke. Vor 40 Winter hatte Lhargûn die Klinge „Sturmspalter“ im Moor versteckt.

Wir fanden einen runenverzierten Ritualstein. Die Runen, die wir entziffern konnten, bedeuteten: „Familie, Blut, Ernte und Wetter“. Ein paar Schritt davon entfernt entdeckten wir dann den Stumpf einer Erle. Ein Lederriemen aus der Haut eines Seetigers war um den Stumpf gebunden. Das andere Ende lag im Sumpf. Gemeinsam zogen wir an den Riemen. Als das andere Ende zum Vorschein kam, wasren wir alle erstaunt. Ea war ein dicker abgebrochhener Ast eines Baumes.

Plötzlich hörten wir ein Kichern hinter uns. Wir sahen uns rasch um und entdeckten eine kleine Gestalt mit Mütze und Bart, die sich hinter einem Stamm versteckte. Wir erfragten seinen Namen, doch den wollte die kleine Gestalt nicht verraten. Wir stellten uns kurz vor und dass wir nach der Klinge „Sturmspalter“ suchten und fragten nach dem Verbleib. Doch die Gestalt wollte uns nichts verraten.

Orm sprach von einen Klabautermann, der auf See in Schiffen in solcher Gestalt auftauchte und oftmals Schabernack trieb. Mir waren solche Geschichten nicht bekannt. Fenja überlegte, ob kleine Rätsel diesen Klabautermann vielleicht erheitern oder ihn dazu bringen könnte, uns zu helfen. Doch ihr fiel keines ein. Ich überlegte rasch und sprach das Rätsel:

Atemlos lebt es
kalt wie der Tod schwebt es
kennt keinen Durst
doch dennoch trinkt es
trägt ein Kettenhemd
doch nie klingt es.”

Der Klabautermann überlegte eine Weile und sprach dann die Lösung: Es war ein “Fisch”. Ich bejahte die Lösung. Der Klabautermann sah sich als Gewinner und wollte etwas als Belohnung. Orm bot dem Klabautermann seinen Blütenkelch als Belohnung an. Jorgan versuchte dem Klabautermann an seinem Ehrgeiz zu packen und sprach lange mit ihm. Finn holte darauf seinen Blütenkelch heraus. Der Klabautermann wollte nun diesen haben. Orm nannte dem Klabautermann seinen Beinamen “Nymphenfreund”. Das beeindruckte den Klabautermann. Auch der Klabautermann sprach uns ein Rätsel:

Einen sah ich wie den Wind
Rennen durch die Wüsten
Einen sah ich an der Brust
Sich des Liebchens brüsten
Einen werd` ich keck besteh´n
Wen danach wird lüsten”

Wir wussten alle nicht, was das kleine Männchen meinte, darauf versuchten wir uns rauszureden und sein Rätsel anzuzweifeln. Doch das gelang uns nicht. Er meinte, die Lösung würde „Strauß“ lauten und er hätte erneut gewonnen und noch eine Belohnung verdient. Statt dessen forderten wir nur andauernd. Wir waren in der Tat verzweifelt. Jorgan zauberte auf den dicken Ast am Ende des Lederiemens den Zauber OBJECTOVOCO. Dann stellte Jorgan dem Stück Totholz in seiner Hand eine Frage, die ich leider vergaß. Doch die Antwort lautete „Nein“, teilte Jorgan uns mit.

Orm rückte seinen Blütenkelch doch nicht heraus. Das schien den Klabautermann zu verärgern. Fenja beruhigte die kleine Gestalt und mit dem Zauber GROSSE GIER, der ihr gelang, wollte der Klabautermann endlich Orms Glücksbringer als Tauschobjekt annehmen. Dann holte der Klabautermann hinter einem Baumstamm eine schwertartige Klinge hervor und tauschte sie gegen Orms Glücksbringer. Wir schauten uns die Klinge etwas genauer an. Es war ein Schwert aus Bein, gut austariert mit einer Seeschlange als Knauf, einer eingravierten Spirale und einem Sechseck mit elementaren Runen an den Enden. Das musste „Sturmspalter“ sein. Wir bedankten uns beim Klabautermann und reisten zurück zum Haerad [Dorf] der Yackach.

Im Haerad begrüßte uns der Schamane Lhargûn. Am Abend bat er uns in sein Zelt, nachdem die Mumie von Jandra von Madru und Orm dorthin gebracht wurde. Ein süßlicher dicker Rauch umgab uns. Man hatte Jandra´s Munie die Bernsteine aus den Augenhöhlen entfernt. Ihr Mund war zugenäht und wurde geöffnet. Angrimma, die Yaldringa [Sippenoberhaupt] des Haerad´s der Yackach war auch anwesend. Da Angrimma mit Jandra verwandt war, sollte Jandra´s Drauger [Geist] durch die Anführerin reden. Angrimmea sollte Jandra´s Mumie berühren. Das Ritual „Rat der Ahnen“ hatte seinen Höhepunkt erreicht, als Angimma mit Jandras Stimme sprach. In ihr wohnte jetzt der Drauger der thorwalischen Hetfrau. Ich küsste dreimal rasch meinen Glücksbringer aus Mammuton, in der Form eines Pottwals.

Wir erklärten Angimma/Jandra unsere Anwesenheit, erwähnten die Harfe „Legendensänger“ und den Skladen Thure Garaldsson und unsere Queste, die letzte Strophe ihrer Saga zu erfahren und weiter zu verbreiten. Das „Legendensänger“ uns an Jandras Abenteuer hat teilhaben lassen, beeindruckte die Hetfrau. Wir erklärten ihr, den Skoggang [lebenslange Verbannung] und die Streichung aus allen Saga´s, Liedern und Schriften wieder rückgängig machen zu lassen. Was die Anordnung der Elemente auf der Klinge anging, sollte sich Jorgan kümmern. Vielleicht bedeutete das etwas. Angrimma/Jandra wollte endlich gegen Harder Walkirsson kämpfen und ihn im Blôdsdahl in den Langarhôlts besiegen.

(An dieser Stelle beendeten wir den Spielabend)

Danke an Rike (Fenja), Claas (Finn), Christian (Jinssei), Hauke (Orm), Henning (Jorgan) und unseren Spielleiter Frerk.

Dirk Otto (Tjure) für Ludo Liubice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.